• Tel.: +387 53 819 531
  • Fax: +387 53 819 532
  • Mob: +387 65 252 278
  • rtsmetal@yahoo.com
  • Mo - Fr: 07:00 - 15:30 Uhr
  • Sa - So: arbeitsfreier tag

STAHL

Stahl

Nach der klassischen Definition ist Stahl eine Legierung aus Eisen (Fe) und Kohlenstoff (C), die weniger als 2,11% Kohlenstoff enthält.
Aus chemischer und thermodynamischer Sicht ist Stahl eine metastabile Legierung aus Eisen (Fe) und Zementit - Eisencarbid Fe3C.

Die unglaubliche Reichweite und Flexibilität der Eigenschaften (mit Hilfe von Legierungen, Wärmebehandlung und Kunststoffverarbeitung) sowie die relativ niedrigen Produktionskosten machen es immer noch zum am häufigsten verwendeten Metallmaterial. Stahl kann zum Beispiel sehr weich sein und eignet sich daher hervorragend zum Tiefziehen (Herstellung von Dosen, Dosen usw.). Im Gegensatz dazu kann Stahl sehr hart und spröde sein, wie bei martensitischen Stählen, die für Klingen verwendet werden.

Das wichtigste Legierungselement in Stahl ist Kohlenstoff. Es kommt in Stahl in Form einer Verbindung namens Zementit, Fe3C, vor. Der erhöhte Massenanteil an Kohlenstoff macht Stahl zu einem stärkeren, aber gleichzeitig spröderen Material.

Das spezifische Gewicht von Stahl entspricht fast dem spezifischen Gewicht von reinem Eisen und beträgt etwa 7.850 kg / m2 .

Eigenschaften von Stahl wie Härte, Duktilität, Zugfestigkeit usw. Sie können in einem sehr großen Bereich hergestellt und gesteuert werden, was Stahl zum grundlegenden Metallbaustoff macht. Die drei grundlegenden Methoden, die natürlich miteinander kombiniert werden können, um die gewünschten Eigenschaften von Stahl zu erreichen, sind:

Edelstahl oder korrosionsbeständiger Stahl ist eine Legierung aus Eisen und mindestens 12% Chrom (moderne rostfreie Stähle enthalten bis zu 30% Chrom). Zusätzlich zu Chrom wird die Korrosionsbeständigkeit durch Zugabe von Nickel erhöht. Die Kombination von Chrom- und Nickellegierungen hat Stähle vom Typ 18/8 (18% Cr und 8% Ni) entwickelt. Prochrom (wie Edelstahl) sind Synonyme und Handelsnamen für Edelstahl und beziehen sich hauptsächlich auf relativ weiche nichtmagnetische austenitische Stähle Nickel.

Original text